Das Welcomehouse

Das Welcomehaus Erfahren Sie mehr über das Pilotprojekt der
Aufbaugemeinschaft - ein modernes Wohnprojekt in der
Gemeinde Espelkamp.

Willkommen
im Welcomehaus

Angesichts der abgeschlossenen Arbeiten am Welcomehaus ist die Freude groß: Wir freuen uns das Welcomehaus offiziell als eröffnet zu erklären. Die ersten Wohnungen konnten am 1. Dezember 2021 bezogen werden. Das Pilotprojekt der Aufbaugemeinschaft, ein Wohnprojekt zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften im ländlichen Raum, startete Anfang 2019. Problemstellung war es, junge Fachkräfte für Jobs in der ländlichen Umgebung zu begeistern und zu gewinnen.

„Eine Hausfassade ist wie ein Buchumschlag: Sie hat viele Funktionen. Neben den technischen und bauphysikalischen Voraussetzungen ergibt ein Gebäude ein wichtiges, gestalterisches Element.

Das Gebäude Ostlandstr. 25 ist ein interessanter Akzent im neuen Wohnquartier und spiegelt das Nutzungskonzept wider. Die Westfassade stellt die Visitenkarte des Gebäudes dar. Etwas verspielte rechteckige Flächen bilden hier einen vielfältigen Rhythmus.

Das Gebäude verfügt über eine exklusive Kubatur. Ein Proportionskonzept ist kaum vorhanden – dennoch stehen alle Gestaltungselemente harmonisch in Beziehung zur gesamten Fassadenfläche.“

– Dipl-Ing. Andreas Durczok, Architekt

Von der Recherche bis zum Spatenstich

Die Aufbaugemeinschaft hat zusammen mit den örtlichen Arbeitgebern eine Mitarbeiterbefragung durchführen lassen. Ziel der Befragung war es, zu eruieren, ob geeignete Wohnangebote die Bereitschaft von neuen Fachkräften steigern, in Espelkamp zu leben. Die Befragung zeigte, dass vor allem die Bereitschaft der unter 30-jährigen Mitarbeitenden erheblich zunimmt, wenn eine Wunschwohnung vorhanden ist und es gleichgesinnte Nachbarschaften gibt. Hier startete das vielversprechende Pilotprojekt Welcomehaus.

In Workshops mit Mitarbeitenden der beteiligten Unternehmen wurde herausgearbeitet, wie die 15 Wohnungen und Gemeinschaftsflächen im Detail ausgestaltet werden sollten. Am 11. August 2020 fand dann der feierliche erste Spatenstich statt.

Appartements
für unterschiedliche Ansprüche

Die restlichen acht vollmöblierten Wohnungen sind im gleichen Stil ausgestattet und befinden sich auf der linken Seite des Gebäudes. Bei den Materialien wurde bewusst auf helle und freundliche Töne und natürliche Materialien gesetzt. Durch die Oberflächenfarbe Champagner der Möbel in Verbindung mit dem Echtholz-Parkett erhalten die Wohnungen ihre besonders wohnliche und einladende Atmosphäre.

Im Bauprojekt entstanden 15 zwischen 40 und 50 Quadratmeter große Apartments. Es wurden neun vollmöblierte und sechs teilmöblierte Wohnungen (mit Einbauküche) fertiggestellt. Im Eingangsbereich des Hauses lädt die präsente, im Zentrum stehende, Treppe in die weiteren Etagen ein.

Über die 1. Etage erreicht man ein Highlight des Hauses, die Maisonette-Wohnung, die schon von außen mit ihrer Beleuchtung Blicke auf sich zieht. Die Wohnung zieht sich über zwei Etagen und erhält durch ihren hohen Luftraum eine einzigartige Atmosphäre. Sie wird vollmöbliert vermietet und ermöglicht einen sofortigen Einzug. Im Untergeschoss der Wohnung befinden sich Wohn- und Ess-/Küchenraum. Eine Treppe führt dann hinauf zum Schlafzimmer und dem Bad. Ein besonderer Hingucker dort ist das transluzent gerundete Glas, welches als Abtrennung zum Bad dient.

Auf der rechten Seite des Hauses befinden sich die teilmöblierten Wohnungen. Hier sind lediglich Einbauküchen im Ausstattungspaket enthalten. Auch in diesen Wohnungen findet sich der Echtholz-Parkettfußboden, der den Wohnungen ihren besonderen Charme verleiht. Die Bäder aller Wohnungen haben eine ebenerdige Dusche sowie eine schlichte Duschwand aus Glas. Durch die anthrazitfarbenen und großformatigen Fliesen an Wand und Boden wird hier die moderne und schlichte Ausstattung der Bäder unterstrichen.

Im Dachgeschoss des Hauses gelangt man zu den Gemeinschaftsräumen sowie einer großen Gemeinschaftsterrasse. Im großen Gemeinschaftsraum befindet sich die Gemeinschaftsküche, hier soll gemeinsam gekocht und gefeiert werden. Der große Küchenblock ist das Herzstück des Raumes, hier befindet sich das Kochfeld mit integriertem Tresen, an dem gegessen und gekocht werden kann. Im hinteren Teil des Raumes befinden sich zwei lange Esstische mit gemütlicher Sitzbank und genügend Sitzplätzen, sodass auch größere Zusammentreffen stattfinden können. Auch hier wurde Wert auf natürliche Materialien gesetzt. Der Boden besteht, wie der Fußbodenbelag der Terrasse, aus einer hellen Holzimitatfliese, die Wohnlichkeit und Funktionalität miteinander verbindet. Im zweiten, etwas kleineren Gemeinschaftsraum lädt eine Liegewiese aus Sitzsäcken die Mieterinnen und Mieter zu ausgiebigen Spiel- und Filmabenden ein.

Das Welcomehaus ist ein offizielles Projekt der Regionale 2022 in Ostwestfalen-Lippe und gilt schon jetzt als leuchtendes Beispiel für ländliche Kleinstädte, die mit starken Arbeitgebern neue Fachkräfte binden wollen.

Eröffnungsfeier
im kleinen Kreis

Wie bereits das Richtfest musste auch die Eröffnungsfeier unseres Welcomehauses deutlich bescheidener ausfallen, als wir uns das gewünscht hätten. Zum Glück wird es in diesen vier Wänden noch reichlich Gelegenheit zum Feiern geben, sodass wir auf ein gebührendes Hausfest jenseits aller Pandemie-Beschränkungen hoffen dürfen. Unser scheidender Geschäftsführer Hans-Jörg Schmidt nutzte die feierliche Eröffnung, um allen Beteiligten für die schnelle Umsetzung dieses wegweisenden Projekts zu danken.

Danke für ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt

Am 9. Dezember 2021 trafen sich die Verantwortlichen des Welcomehauses zur offiziellen Einweihungsfeier. Herr Schmidt dankte insbesondere den Handwerksfirmen und der Bauleitung, die den ungefähren Zeitplan trotz schwieriger Rahmenbedingungen eingehalten hatten. Tatsächlich sind die ersten Mieterinnen und Mieter bereits eingezogen und können Weihnachten im neuen Zuhause genießen.
Sein Dank galt auch den Architekten, Innenarchitekten, Kundenberatern und natürlich den Unternehmerinnen und Unternehmern vor Ort, die die Wohnungen für ihre Fachkräfte angemietet und auch bei der Gestaltung mitgewirkt haben. Die Idee, gute Leute durch ansprechenden Wohnraum in Espelkamp zu halten, besitze großes Potenzial. Auch Robert Meyer von Mittwald CM Service und Margrit Harting lobten die konsequente und sehr erfolgreiche Umsetzung und würdigten Herrn Schmidt als mutigen Gestalter von Espelkamp. Dass das Projekt ein Vorbild und ein Leuchtturmprojekt für die ganze Region sei, davon zeigte sich auch die Teamleiterin der Regionale 2022 Annette Nothnagel überzeugt.
Bei einer gemeinsamen Besichtigung erläuterte Herr Schmidt die einzelnen Vorzüge, die teilweise in engem Austausch mit Nachwuchskräften erarbeitet wurden. Alle Gäste zeigten sich tiefbeeindruckt und waren überzeugt: Wer hier einzieht, der will hier bleiben.

Sie haben Fragen zum Welcomehaus?
Sprechen Sie uns gerne an!

Unter: 05772 565-0 oder info@aufbau-espelkamp.de